Anzeige
Basler Shop
  • Galerie ansehen
  • Artikel an einen Freund weiterleiten
  • Artikel drucken
  • Twitter
  • Google Plus One
  • Facebook
  • Pin It
    Pinterest

Frische Gewinnsätze von Dieter Schneider

Das habe ich getan, sagt mein Gedächtnis. Das kann ich nicht getan haben, sagt mein Stolz und bleibt unerbittlich. Endlich gibt das Gedächtnis nach.

Weitere Gewinnsätze

Brandheisser Artikel

Krankheitsbedingte Ausfälle von Salonmitarbeitern reduzieren

Wir geben der Sicherheit der Kunden in unserem Salon eine so große Bedeutung, aber was ist mit den eigenen Mitarbeitern?

Verletzungen am Arbeitsplatz sind unvermeidlich, aber das Risiko lässt sich durch ein bisschen Planen, Kommunizieren und eine angemessene Ausführung deutlich verringern. Hier werden 5 Wege vorgestellt, um Verletzungsausfälle der Mitarbeiter zu reduzieren und zu eliminieren.

 

1. Eine gesunde, stabile Umwelt - Der beste Weg, um Verletzungen zu verhindern oder zu reduzieren ist es, die menschenmöglichst sichersten Arbeitsbedingungen zu schaffen. Halten Sie mal inne und schauen Sie sich in Ihrem Salon um. Sind alle Kabel entwirrt, gespannt und zusammengebunden? Sind alle Scheren weggeräumt und an Ihrem vorgesehenen Platz? Werden die Haare nach jedem Haarschnitt zusammengekehrt? Damit auch jeder eingebunden wird, machen Sie im Salon eine umfassende Sicherheits-Checkliste und achten Sie darauf, dass sich alle Mitarbeiter strikt daran halten. Noch besser, hängen Sie 10 Checklisten auf und fordern Sie Ihre Mitarbeiter auf, eine erfüllte Checkliste abzugeben, bevor Sie den Salon verlassen dürfen, um ihren Arbeitstag zu beenden. Es ist nur eine Frage der Zeit bis diese kleinen Schritte Teil der täglichen Routine werden.

 

2. Ein detailliertes laufendes Protokoll - Führen Sie ein laufendes Protokoll von Zwischenfällen und Unfällen im Salon. Von kleinen Ausrutschern bis hin zu großen Katastrophen, alle Unfälle sollten gleich beschrieben und dokumentiert werden. Das wird nicht nur den Salon schützen, sondern auch alle Beteiligten. Mit diesem Protokoll können Sie zurückschauen und mit Ihrem Team feststellen, welche Bereiche im Salon bearbeitet und verbessert werden müssen. Es gibt Ihnen außerdem eine Vorstellung davon, welche Teammitarbeiter nicht harmonisch zusammenarbeiten, um eine sichere Umgebung zu kreieren.

 

3. Alle mitmachen lassen! Halten Sie einmal im Monat ein Salonsicherheitsmeeting und lassen Sie die Zwischenfälle und die folgenden Berichte des vergangenen Monats noch einmal Revue passieren. Hat sich Sarah mit Ihrer neuen Schere in die Hand gestochen weil sie unter Druck war, da der Rezeptionist sie überbucht hat? Wie ist es passiert, dass sich Julia beide Arme gebrochen hat, als sie über das Staubsaugerkabel gestolpert ist? Und Rachel nicht zu vergessen, die neue Assistentin, die sich am Steißbein verletzt hat, als sie auf verschüttetem Kaffee im Pausenraum ausgerutscht ist. Erinnern Sie sich: Es ist wichtig dass alle an einem Strang ziehen und zeigen Sie, wie wichtig es ist, die Augen offen zu halten und das Salonumfeld im Blick zu behalten. Diese Meetings sind auch eine gute Möglichkeit, um die Sauberkeit der Toiletten und die Salonhygenie zu besprechen, ein Thema das so viele Salons und Stylisten übersehen.

 

4. Belohnung und Verwarnungen - Unfälle passieren, das ist nun mal so, aber was ist mit reiner Faulheit und Fehlen von Aufmerksamkeit von Teammitarbeitern? Stop! Lassen Sie Ihre Mitarbeiter damit nicht mehr davonkommen. Kritisieren Sie die Mitarbeiter, die nicht an den Salonsicherheitsbestimmungen und täglichen Routinen festhalten. Bestimmen Sie Regeln: Wenn mehr als drei Regeln missachtet werden, gibt es weniger Arbeitsschichten oder ein Strafgeld muss bezahlt werden. Und wo Sie schon dabei sind, belohnen Sie gleichermaßend die, die sich an die Regeln halten, besonders diejenigen, die keine einzige Regel innerhalb von drei aufeinander folgenden Monaten verletzt haben. Vielleicht gewinnen diese ein iPad oder ein Geschenkgutschein für ihr Lieblingsrestaurant. Was auch immer die Belohnung sein mag, die die Sache ernst nehmen werden die Belohnung sicherlich auch genießen!

 

5. Kommunizieren Sie auf Papier! - Es ist sehr wichtig, die Salon-Sicherheitsregeln und Vorschriften da aufzuhängen, wo sie auch das ganze Team täglich zur Kenntnis nimmt. Das wird die Stylisten daran hindern zu sagen: „Ich habe das nicht gewusst," oder „Seit wann gibt es diese Regel?" Ein ganz wichtige Sache, die unbedingt zu den Regeln hinzugefügt werden muss, ist, dass offengebundene Schuhe jeglicher Art NICHT im Salon erlaubt sind. Mode ist wichtig, aber nicht so wichtig wie die Sicherheit im Salon. Hängen Sie diese Regeln nicht nur im Salon auf, sondern drucken Sie diese zusätzlich aus und lassen sie jeden Mitarbeiter mit Datum unterschreiben, aussagend dass er gelesen und komplett verstanden hat, was von ihm verlangt wird. Behalten Sie diese unterschriebenen Formblätter in Ihren Ordnern. Erinnern Sie sich daran, wenn es eine Veränderung bei einer dieser Sicherheitsprozeduren gibt, drucken Sie neue Formulare aus und lassen Sie diese nochmals von Ihren Mitarbeitern unterschreiben. PS - Stellen Sie sicher dass auch alle neuen Mitarbeiter dasselbe machen!

 

Fotos: Paul Mitchell - Unschuldige Natürlichkeit

Zurück zur Übersicht

Design & Programmierung: Bytebetrieb - Agentur für Internet & Kommunikation Stuttgart